JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Subjektfinanzierung

Bundesbeiträge für vorbereitende Kurse auf eidgenössische Prüfungen


Absolvierende von Kursen, die auf eine eidgenössische Prüfung vorbereiten, werden ab Januar 2018 vom Bund finanziell unterstützt. Dies wurde vom Bundesrat am 15. September 2017 verabschiedet.

Die wichtigsten Informationen hierzu haben wir für Sie zusammengefasst. Ausführlichere Informationen zu den Bundesbeiträgen finden Sie auf der Homepage des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI).

Wer kann Bundesbeiträge beantragen?

-        alle Absolvierenden, die nach dem 1. Januar 2018 eine eidgenössische
         Prüfung ablegen, können Bundesbeiträge beantragen.

-        Voraussetzung ist, dass die Kurse nach dem 1. Januar 2017 begonnen
         haben, auf der Meldeliste des Bundes stehen und nicht bereits kantonal
         subventioniert wurden. (Die Ausbildungen respektive vorbereitenden Kurse
         eine eidgenössische Prüfung der Paramed Akademie sind auf der Melde-
         liste des Bundes registriert).

Unter welchen Voraussetzungen können Bundesbeiträge beantragt werden?

-        Der Bund leistet nur einen Beitrag an Kursgebühren, die den Absol-
         vierenden in Rechnung gestellt und von ihnen an den Kursanbieter
         bezahlt wurden (Rechnungen aufbewahren!)

-        Die eidgenössische Prüfung muss zwingend absolviert werden. Jedoch
         gilt der Anspruch auf Unterstützung auch dann, wenn die Prüfung
         nicht bestanden wurde.

-        Absolvierende müssen ihren Wohnsitz in der Schweiz haben.

Wann können Bundesbeiträge beantragt werden?

-        Absolvierende beantragen Bundesbeiträge selbst, in der Regel NACH
         Absolvieren der eidgenössischen Prüfungen.

-        Unter bestimmten Voraussetzungen ist ein Antrag auf Teilbeträge vor
         Absolvierung der eidgenössischen Prüfung möglich. (siehe Home-
         page SBFI)

Wie hoch ist die finanzielle Unterstützung?

-        50% der anrechenbaren Kursgebühren werden vom Bund rückerstattet
         bis zu einer Obergrenze, welche der Bund mit CHF 10‘500.-
         festgelegt hat.

-        Werden für die Vorbereitung auf die eidgenössische Prüfung mehrere
         Kurse/Module besucht, können die anrechenbaren Kursgebühren bis
         zur Obergrenze kumuliert werden.