Nächster
Infoabend
21.08.2020

Multiple Sklerose – Alternativen zu Interferon und Rollstuhl

Die MS ist eine der bedrohlichsten Erkrankungen überhaupt. Die Angst vor dem Rollstuhl schwebt wie ein Damoklesschwert über den Betroffenen - und wird von Ärzten und der Pharmaindustrie auch noch geschürt.

Was aber wie eine schicksalhafte Krankheit aussieht, ist in Wirklichkeit weit mehr von der Umwelt als von der Genetik beeinflusst. Dies bedeutet, dass sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vermieden, mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Stillstand und mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit sogar geheilt werden kann - wenn man denn Symptomfreiheit über viele Jahre ohne konventionelle Medikamente als Heilung ansehen möchte.

Dass Ernährung und Nährstoffe den Verlauf einer MS entscheidend beeinflussen kann, ist bereits seit über 50 Jahren bekannt. Welche Rolle spielt Vitamin D, Omega-3 oder Curcuma? Sollten MS-Patienten Milch und Gluten meiden? Darf der MS-Patient Sport treiben? Kann er mit seiner mentalen Haltung die Krankheit beeinflussen?

Diese und viele weitere Fragen werden in diesem Seminar umfassend, verständlich und mitunter auch humorvoll erörtert.

Kursleiter:
Dr. med. Volker Schmiedel

Arzt in der Paramed AG
Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin Schwerpunkte: Ernährung · Orthomolekulare Therapie · Ganzheitsmedizin

Multiple Sklerose – Alternativen zu Interferon und Rollstuhl

Anmeldung