Nächster
Infoabend
11.03.2019

Digitale Demenz – Wie Medienkonsum unser Gehirn verändert

Die sogenannten «analog nativs» d.h. die im analogen Zeitalter Geborenen haben ihr Wissen mit konventionellen Lernmethoden erworben. Im digitalen Zeitalter haben sie nun die Möglichkeit, digitales Wissen aus den Medien zu erwerben, mit dem analogen Wissen zu verknüpfen und dadurch in das Langzeitgedächtnis zu transferieren.

Die sogenannt «digital nativs» d.h. die im digitalen Zeitalter Geborenen sind sich gewohnt, dass das Wissen nicht konventionell erworben werden muss, es steht jederzeit in den elektronischen Medien zur Verfügung und kann dort nachgeschaut werden. Dadurch fehlt ihnen aber das im Langzeitgedächtnis erworbene Wissen, wo sie das «gegoogelte» Wissen anknüpfen können, es kommt zu keinem Lerneffekt.

Dieses Phänomen und weitere Veränderungen, die in unseren Gehirnen durch den Medienkonsum erfolgen, ist der Inhalt dieses Vortrages aber auch welche Möglichkeiten habe ich als Eltern, Grosseltern, Erzieher und Ausbildner um der digitalen Demenz unserer Kinder, Grosskindern und Jugendlichen vorzubeugen.

Kursleiter:
Tom Moser

Er ist eidg. dipl. Naturheilpraktiker Traditionell Europäische Naturheilkunde hfnh und Drogist HF. Seine Leidenschaft ist die Humoralmedizin und somit auch die ausleitenden Verfahren. Nebst der Praxistätigkeit doziert er an der Paramed.

Digitale Demenz – Wie Medienkonsum unser Gehirn verändert

Anmeldung