Nächster
Infoabend
11.03.2019

Toxische Metalle und Umweltmedizin

Die Umweltmedizin beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Umwelt auf die Gesundheit. Umweltgifte, Elektrosmog und vor allem toxische Metalle betreffen uns in immer grösserem Ausmass.

War es früher häufig das Quecksilber aus den Amalgamfüllungen sind es heute ganz andere Belastungen (Aluminium, Nano Partikel etc).

Diese Belastungen führen zu einer Vielzahl gesundheitlicher Probleme. Wichtig ist eine seriöse Diagnostik und eine daraus abgeleitete Therapie (Ausleiten, Umfeldsanierung etc). Nur durch Erkennen der genauen Art der Belastungen ist eine individuelle Therapie möglich.

Jedes Metall bedarf beispielsweise anderer Ausleitungsvorgänge. Das oftmals empfohlene Einnehmen von Algen und / oder Bärlauf führt daher häufig völlig ins Leere.

In diesem Kurs werden die Grundlagen, labordiagnostische Optionen und therapeutische Massnahmen zusammengefasst.

 

Seminarinhalt

 

  • Chemische Grundlagen der Metalle und deren Toxikologie
  • Grundlagen der Umweltmedizin
  • E-Smog und mögliche Auswirkungen
  • Physiologie der körpereigenen Ausleitungs- und Entgiftungsfunktionen
  • Diagnostische Optionen vor allem für die Diagnostik der Metalle
  • Therapeutische Grundlagen zur Ausleitung und Prävention

 

Ziel

 

Die Kursteilnehmer kennen

  • die Grundlagen der Umweltmedizin
  • die chemischen Grundlagen der Metalle und deren Auswirkungen auf den Körper
  • das Gefährdungspotential der elektromagnetischen Felder
  • und verstehen mögliche diagnostische Verfahren
  • und können individuelle Empfehlungen problemorientiert erstellen
Kursleiter:
Dr. med. Simon Feldhaus

Chefarzt des Ambulatoriums der Paramed AG
Facharzt für Allgemeinmedizin · Interventionelle
Schmerztherapie SSIPM
Phytotherapie FMH/SMGP
TCM-Therapeut
Heilpraktiker

Toxische Metalle und Umweltmedizin

Anmeldung