Nächster
Infoabend
05.09.2019

Ausscheidungsverfahren 1
AUV1 1910

Ausleitende Verfahren basieren auf der Erkenntnis, dass Krankheiten und Schmerzen aufgrund gestörter Stoffwechselprozesse in den Zellen und Zellzwischenräumen entstehen. Da die Zellen aufgrund dieser gestörten Prozesse nicht mehr optimal ernährt und entleert werden können, kommt es zu Fehlfunktionen und die Entgiftung wird massgeblich behindert. Unter Ausscheidungsverfahren wird eine Vielzahl verschiedenster Anwendungen zusammengefasst, die alle zum Ziel haben, den Körper belastende Stoffe auszuscheiden, um damit den Heilungsprozess anzuregen.


Kurs Inhalt

- Geschichte
- Grundlagen, Regeln und Prinzipien
- Reflexzonendiagnose
- Hygiene
- Ausscheidung über die 6 Ausscheidungsorgane:
Lunge, Leber, Darm, Niere, Haut, Schleimhaut und Gebärmuter
- Ausscheidungsmethoden:
- Trockenes und blutiges Schröpfen
- Baunscheidtieren
- Nasenreflextherapie
- Blutegeltherapie
- Cantharidenpflaster
- Indikationen
- Kontraindikationen
- Wirkungen
- Durchführung
- Fertigkeitentraining


Kurs Zeiten
Lernzeit:
25 Stunden
Präsenz Zeit:
35 Stunden
Total:
60 Stunden



Voraussetzung

Besuch schulmedizinische Grundlagen 1,2,3 und Humoralmedizin 1


Ziel

Sie
- kennen die Geschichte und Grundlagen der Ausscheidungsverfahren
- können die Prinzipien und Regeln der Ausscheidungsverfahren situationsgerecht umsetzen und anwenden
- können die Reflexzonendiagnostik ausführen und die abgeleiteten Erkenntnisse bei der Anwendung der Ausscheidungsverfahren korrekt mit einbeziehen
- können erlernte Ausscheidungsverfahren korrekt und selbständig am Patienten ausführen
- kennen und beachten bei der Anwendung der Ausscheidungsverfahren die Indikationen, Kontraindikationen und möglichen Reaktionen
- können die erforderlichen hygienischen Massnahmen ohne Unterlagen aufzählen und sie in der Praxis demonstrieren


Kompetenz

Sie
- können blutiges und trockenes Schröpfen, Baunscheidtieren und Nasenrödern
fachgerecht durchführen unter der Beachtung der Indikationen und Kontraindikationen
- wenden die Blutegeltherapie sicher an, unter Beachtung der Indikationen und Kontrain


Gültigkeit

5 Jahre ab Bestehen des Kompetenznachweises

Ausscheidungsverfahren 1
AUV1 1910