Nächster
Infoabend
09.12.2019

Homöopathie 2
HOH2 2106

Die vertiefenden Vorlesungen zur klassischen Homöopathie und der Miasmenlehre führen in die komplexe Thematik von Kranksein ein (akutes und chronisches Kranksein) und die völlig verschiedene Vorgehensweise aus homöopathischer Sicht, mit solchen Krankheiten therapeutisch umzugehen.

Die Studierenden lernen die tieferen Wesensbereiche der Miasmen kennen. Sie befassen sich mit deren Erkennungszeichen und erfahren, wie sie mit diesen Erkenntnissen therapeutisch umgehen sollten. Die Studenten erkennen, dass es nicht gelingt, eine chronische Krankheit mit einfachem Repertorisieren erfolgreich zu behandeln. Sie verstehen, dass sie bedeutsame Gesetzmässigkeiten und daraus entstehende Möglichkeiten kennen müssen, um nachhaltig therapieren zu können.

Weiterhin geht es in diesem Modul darum, seltene Arzneimittelbilder und entsprechende klinische Indikationen kennen zu lernen, sich ein erweitertes Bild der tieferen Zusammenhänge des kybernetischen Lebensprinzips und dessen Spiegelungen in den miasmatischen Denkmustern zu durchschauen und im Verständnis des Heilprozesses umfassende Einsichten zu gewinnen.

Ebenfalls wird auf die Entwicklung der Miasmentheorie über die vielen Jahre bis zum heutigen Tag eingegangen. Es werden die verschiedenen Miasmenmodelle seit Hahnemann angeschaut und verglichen, um ein wirkliches MEHR zu erkennen.

Alle Vorlesungen sind darauf angelegt, ein möglichst umfassendes, aber auch ein immer wieder hinterfragendes Bild vom Heilungsgedanken und den entsprechenden kybernetischen Lebensprozessen zu bekommen, das man überall und jederzeit anpassend gebrauchen kann.


Kurs Inhalt

­ Theorie der chronischen Krankheiten in der klassischen Homöopathie (aus kybernetischer Sicht, aus der Sicht der Dynamis)
­ Miasmenlehre nach Hahnemann und ihre Dreigliedrigkeit (Vergleiche zu Goethes Metamorphosenlehre)
­ Weiterentwicklung der Miasmen im Kontext mit dem Zeitgeist (Ortega's, Masi's, Shankaran's, Gienow's usw.)
­ Miasmenkonzepte und ihre teilweise philosophischen und religiösen Denkansätze
­ Wie sind Hahnemanns Nachfolger (Kent, Burnett, Cooper, Clarke, Skinner usw.) mit den Miasmen umgegangen?
­ Miasmatische "Wahrnehmungslehre": Was sind syphilitische, sykotische, psorische usw. Befunde und Zeichen?
­ Hereditäre und nicht-hereditäre miasmatische Zeichen
­ Was bedeutet die Tatsache der hereditären Miasmatik für ein "sinnvolles" Verhalten in unserem Leben?
­ Wie geht man schrittweise in einer miasmatischen Behandlung vor? Fallverläufe. Was ist ein Stop-Point?
­ Wann ist "Heilung" in einer miasmatischen Behandlung erreicht?
­ Die kollektive Krankheit
­ Die Miasmen als Hilfe im Verstehen unserer Kulturgeschichte
­ Die miasmatische Behandlung von Krebs
­ Arzneimittelgruppen als wichtige Helfer in der miasmatischen Therapie (Milchmittel, Säuren, radioaktive Mittel etc.)
­ Intensives Training im Lösen von Fallbeispielen und Follow up
­ Immer wieder tiefstes Hinterfragen von Zeitaspekten aus kybernetisch - miasmatisch - philosophischer Sichtweide
­ Und vieles andere mehr


Kurs Zeiten
Lernzeit:
128 Stunden
Präsenz Zeit:
127 Stunden
Total:
255 Stunden



Hinweis

Dieses Modul ist Bestandteil unseres Homöopathie-Lehrgangs.


Voraussetzung

Schulmedizinische Grundlagen, Homöopathie Grundlagen


Ziel

Sie
- verstehen die Grundlagen und Gedanken der Miasmenlehre von Hahnemann und deren Entwicklung bis in die heutige Zeit.
- verstehen das Prinzip der chronischen Krankheit und deren Ursachen.
- kennen die drei Arten der Störung der Lebenskraft nach Hahnemann (Psora, Sykose und Syphilis) deren Symptome, Zeichen und Behand-lungsansätze
- kennen und verstehen weitere Miasmen und deren Behandlungsansätze.
- erkennen die Bedeutung der richtigen Einschätzung der miasmatischen Belastungen für unser körperliches, seelisches, geistiges und soziales Dasein.
- können selbständig komplexe chronische Krankheiten analysieren und Lösungsansätze eruieren.
- können die Mittel gezielt wählen und den potentiellen Therapieverlauf einschätzen.
- können allfällige Folgemittel beurteilen und kunstgerecht einsetzen.
- erfahren das miasmatische Denken als ein Modell mit tiefstgreifenden Erkenntnis- und Lösungsansätzen für unser heutiges Leben allgemein.


Kompetenz

Sie sind in der Lage, aus den Grund- und Leitgedanken der klassischen Homöopathie und der Miasmenlehre nach Hahnemann, Ansätze zur Behandlung chronischer Krankheiten abzuleiten und die korrekt gewählten Mittel sicher einzusetzen.


Gültigkeit

Mit vollständigem Erfüllen der Module M1 bis M6 (Modulprüfungen M1 und M2 werden von der OdA AM durchgeführt) der Paramed Akademie AG kann bei der OdA AM das Zertifikat OdA AM beantragt werden. Modulabschlüsse sind max. fünf Jahre gültig.

Homöopathie 2
HOH2 2106