Nächster
Infoabend
11.03.2019

Homöopathie in der Praxis
HOMP 1904

Die auf den Homöopathiegrundlagen basierende Vorlesung erweitert die Erkenntnisse der klassischen Homöopathie und führt in die Welt neuer, auch moderner Therapiekonzepte ein.

Ein besonderer Schwerpunkt dieser Vorlesung ist die praktische Erfahrung in der Arzneimittelforschung, auf die zu allen Zeiten bedeutenden Homöopathen und homöopathischen Ärzte grossen Wert gelegt haben. Wir befassen uns mit den Regeln der Arzneimittelprüfung und erforschen nach den Regeln der Kunst alte und neue Mittel, sowohl in der Einzelprüfung als auch in der Gruppenprüfung. Mit diesen Methoden sind Sie in der Lage, neue und alte Arzneimittel selbständig zu erforschen und das Gesamtwissen der Homöopathie zu erweitern und voran zu bringen.

Die Studierenden lernen verschiedene, auch kontroverse Weiterentwicklungen der Homöopathie kennen. Sie können deren Wert in einem systemisch-kybernetischen Sinne beurteilen und sehen die Einsatzmöglichkeiten und Grenzen dieser Theorien.

Weiterhin geht es in der Vorlesung um das Erkennen, Verstehen und Behandeln von "Zeitkrankheiten". Die Studenten lernen, diese modernen Krankheiten in Kontext zum Zeitgeist zu verstehen, entsprechend zu analysieren und die korrekten Mittel zu wählen und anzuwenden. Wir befassen uns mit dem Gedanken der Prozessorientierung in der Behandlung von körperlichen Krankheiten, wollen uns aber auch ein Bild davon machen, ob und wie die Homöopathie im Sinne einer persönlichen Weiterentwicklung einzusetzen wäre.

Alle Vorlesungen sind darauf angelegt, ein möglichst umfassendes, aber auch ein immer wieder hinterfragtes Bild vom Heilungsgedanken und den entsprechenden Lebensprozessen zu bekommen. Wir beziehen andere Therapiekonzepte aus TEN, TCM und manueller Medizin mit in unsere therapeutischen Ansätze ein.


Kurs Inhalt

­ Die Homöopathie im Wandel der Zeit
­ Moderne Krankheiten und neue Homöopathika
­ Arzneimittelherstellung, Arzneimittelforschung und Arzneimittelprüfung (nach Jeremy Sherr, Jürgen Becker, Witold Ehrler u.a.)
­ Das Periodensystem der Elemente in der Homöopathie
­ Kleine, seltene und spezielle Mittel (Edelsteine, Ungeziefer, Obst, Zucker, Schokolade u.v.a.m.)
­ Allergien und ihre Behandlung aus homöopathischer Sicht
­ Organe und organotrope Behandlungskonzepte in Homöopathie, TEN, TCM, manuellen Verfahren


Kurs Zeiten
Lernzeit:
51 Stunden
Präsenz Zeit:
54 Stunden
Total:
105 Stunden



Voraussetzung

Schulmedizinisches Grundlagenwissen, Homöopathie Grundlagen


Ziel

Sie
- verstehen die Grundlagen und Gedanken der homöopathischen Arzneimittelprüfung nach den Regeln der Kunst
- sammeln Erfahrungen mit homöopathische Arzneimittelprüfungen in Einzel- oder Gruppenprüfungen
- verstehen das Prinzip der Prozessorientierung in der Homöopathie
- erkennen die Belastungen, denen der moderne Mensch in der heutigen Zeit ausgesetzt ist und verstehen die Pathologien, die sich daraus entwickeln (Allergien, Elektrosmog, iatrogene Krankheiten, ADHS u.v.a.m.)
- erkennen, wie sich diese Pathologien an Körper, Geist und Seele manifestieren und wie man den daraus resultierenden Krankheiten sowohl organbezogen als auch prozessorientiert begegnen kann.
- können Therapiemethoden und -konzepte differenzierend auswählen und anwenden.
- die korrekten Mittel wählen und den potentiellen Therapieverlauf einschätzen
- allfällige Folgemittel beurteilen und kunstgerecht einsetzen


Kompetenz

Sie entwickeln ein Verständnis für eine prozessorientierte homöopathische Behandlungsweise, befassen sich mit modernen Homöopathie-Konzepten (mit Bezug zum Zeitgeist und Erkrankung). Integraler Bestandteil ist die Erforschung alter und neuer Heilmittel.

Homöopathie in der Praxis
HOMP 1904