Nächster
Infoabend
08.05.2019

Humoralmedizin 2
HUM2 2011

Die Methodenlehre der Humoralmedizin zeigt dem Behandelnden die möglichen Wege der Heilung.

Dabei werden Heilmittel nicht nach Inhaltsstoffen oder anderen Aspekten der sogenannten rationalen Phytotherapie eingeteilt, sondern nach ihren qualitativen Effekten, die sich aus dem Gesamtwirkkomplex der Medikamente ergeben.

Die Methoden der TEN beschränken sich auch nicht allein auf Heilpflanzen im engeren Sinn, sondern beziehen auch die Wirkungen von Lebensmitteln und der persönlichen Lebensführung ein.


Kurs Inhalt

- Grundlagen der allgemeinen Heilmittellehre
- Lehre der Arzneiqualitäten (warm, trocken, kalt, feucht)
- Lehre der Geschmacksrichtungen (bitter, sauer, salzig, süss...)
- Die grundlegenden Methoden der TEN
- Die erwärmende und reizende Methode
- Die kühlende, beruhigende und befeuchtende Methoden
- Die trocknende Methode
- Die austreibende Methode
- Die auflösend zerteilende Methode
- Die schärfewidrige Methode
- Die antiscrofulöse Methode
- Die antidyskratisch säfteverbessernde Methode


Kurs Zeiten
Lernzeit:
60 Stunden
Präsenz Zeit:
60 Stunden
Total:
120 Stunden



Voraussetzung

Schulmedizinische Grundlagen 1 und 2
Humoralmedizin 1


Ziel

Sie
­ kennen und verstehen die Grundlagen der allgemeinen Heilmittellehre
­ kennen und verstehen die Lehre der Arzneimittelqualitäten
­ kennen und verstehen die Lehre der Geschmacksrichtungen
­ kennen und verstehen die grundlegenden Methoden
­ können die grundlegenden Methoden situativ und sicher anwenden.


Kompetenz

Aufbauend auf den Grundlagen der Heilmittellehre, der Lehre der Arzneiqualitäten und der Lehre der Geschmacksrichtung erwerben Sie praxistaugliche Kenntnisse der grundlegenden Methoden der Humoralmedizin.

Humoralmedizin 2
HUM2 2011