Nächster
Infoabend
09.12.2019

Manuelle Lymphdrainage 1
LYM1 2005

Die Lymphdrainage ist eine Entstauungstherapie. Die Lymphe kommt im Körper in unterschiedlichen Aggregationsformen vor, dünnflüssig bis zäh. Durch die weiche, manuell durchgeführte Massagetechnik wird der Lymphfluss gefördert ohne dabei die Lymphbildung anzuregen. Die Unterstützung des physiologischen Lymphflusses wird als entlastend empfunden, weil mit spezifischen Griff- und Drucktechniken der Abtransport belastender Gewebsflüssigkeit gefördert wird. Die Entlastung von Schadstoffen hat Auswirkungen auf das Immunsystem. Die Behandlung führt zu einer sichtbaren und fühlbaren Erleichterung.


Kurs Inhalt

- Geschichte und Theorie der Wirkungsprinzip der manuellen Lymphdrainage
- Indikationen, Kontraindikationen und Überweisungen an medizinische Fachpersonen; interdisziplinäre Zusammenarbeit
- Anwendung der der prophylaktischen Lymphdrainage mit standardisierten Griffen
- Fertigkeitentraining


Kurs Zeiten
Lernzeit:
35 Stunden
Präsenz Zeit:
35 Stunden
Total:
70 Stunden



Voraussetzung

Keine


Ziel

Sie
- erlangen Kenntnisse der Geschichte der manuellen Lymphdrainage nach Vodder
- verstehen die notwendigen theoretischen Hintergründe
- kennen die Wirkung der manuellen Lymphdrainage
- können prophylaktische Lymphdrainagen mit entsprechenden Grifftechniken durchführen
- respektieren Möglichkeiten und Grenzen - Kontraindikation - der therapeutischen Lymphdrainage
- beachten Überweisungspflichten an Fachpersonen
- gewichten eigene und methodenspezifische Grenzen


Kompetenz

Sind fähig, eine prophylaktische Lymphdrainage nach einem standardisierten Ablauf korrekt durchzuführen.

Manuelle Lymphdrainage 1
LYM1 2005