Nächster
Infoabend
09.12.2019

Potenzierte Arzneien
POTA 2001

Die Vorlesung bringt Grundlagen potenzierter Arzneimittel näher. Dabei werden sogenannte grosse oder häufig eingesetzte Mittel vorgestellt.

Die Entstehung der Arzneimittelbilder von potenzierten Heilmitteln wird mittels einer praktischen Arbeit erfahren. Die Regeln der Arzneimittelprüfung werden erläutert.

Die Studierenden lernen verschiedene, auch kontroverse Modelle kennen, welche mit potenzierten Heilmitteln arbeiten. Diese befassen sich mit dem Gedanken der Prozessorientierung in der Behandlung von körperlichen Krankheiten. Vermitteln uns aber auch ein Bild davon, ob und wie potenzierte Heilmittel im Sinne einer persönlichen Weiterentwicklung einzusetzen wären.
Weiter geht es in der Vorlesung um das Erkennen, Verstehen und Behandeln von Krankheiten - wobei vier Tage ausreichen, um erste Schritte bei akuten Problemen zu erlernen.

Alle Vorlesungen sind darauf angelegt, einerseits die ersten Schritte mit potenzierten Mitteln zu gehen und andrerseits ein möglichst umfassendes, aber auch ein immer wieder hinterfragtes Bild vom Heilungsgedanken und den entsprechenden Lebensprozessen zu bekommen.


Kurs Inhalt

- Grundsätze für (aus dem Organon, aus der Herstellung, aus der Anwendung)
- Behandlungsarten (akut, konstitutionell, miasmatisch) und Verläufe.
- Arzneimittel-Herstellung (verschiedene Potenzen, Handverreibung)
- Arzneimittelbilder (wie werden sie erstellt und wie verstanden)
- Symptome
- Erfassung für die Mittelwahl
- Wichtige Akutmittel kennen lernen


Kurs Zeiten
Lernzeit:
32 Stunden
Präsenz Zeit:
28 Stunden
Total:
60 Stunden



Hinweis

Ein Nachmittag wird von Eva Lackner unterrichtet.
Studierende, welche Homöopathie 1 besuchen, können im Schulsekretariat eine Dispens für POTA beantragen.


Voraussetzung

Schullmedizinische Grundlagen 1-3 und Phytotherapie 1


Ziel

Sie
- verstehen die Grundlagen und Gedanken der Arzneimittelprüfung bei potenzierten Heilmitteln
- sammeln Erfahrungen mit Arzneimittelprüfungen in Einzel- oder Gruppenprüfungen
- erkennen, wie sich Pathologien an Körper, Geist und Seele manifestieren und wie man den daraus resultierenden Krankheiten sowohl organbezogen als auch prozessorientiert begegnen kann.
- kennen häufig angewendete Mittel


Kompetenz

Sie entwickeln ein Verständnis für eine Behandlungsweise mit potenzierten Heilmitteln und befassen sich mit Behandlungskonzepten mit potenzierten Heilmitteln.

Potenzierte Arzneien
POTA 2001