Nächster
Infoabend
11.03.2019

Tibetische Diagnostik
TIDI 1903

Die Tibetische Medizin ist ein traditionelles Heilsystem, basierend auf den 5 Elementen. Krankheit wird als Ungleichgewicht der Elemente bzw. Energieprinzipien (Lung, Tripa und Bedken) wahrgenommen.
In der Diagnose versucht man deshalb in 1. Linie heraus zu finden, welche Energiestörung vorliegt. Gleichzeitig, versucht man zur Wurzel des Problems vor zu dringen.

Dem Tibetischen Arzt stehen folgende Diagnostikmethoden zur Verfügung:
a) Visuelle Diagnostik: Urinanalyse, Haut, Zunge, Ohren, Augensklera, Nagelbett etc.
b) Palpierende Diagnostik: Haut, Organe, Gelenke, Reflexpunkte
c) Anamnese


Kurs Inhalt

- die Entstehung von Krankheit
- Grundlagen zur Diagnosestellung in der Tibetischen Medizin
- Visuelle Diagnose: Urinanalyse
- Palpierende Diagnose: Puls
- Anamnese


Kurs Zeiten
Lernzeit:
48 Stunden
Präsenz Zeit:
42 Stunden
Total:
90 Stunden



Voraussetzung

TIWT und TIPA erfolgreich abgeschlossen


Ziel

Sie
­ kennen und verstehen die Anwendung der visuellen, palpierenden und befragenden Diagnostik.
­ können durch Anwendung verschiedener Diagnosemethoden eine Diagnose nach Tibetischer Medizin erstellen.
­ können Lung-, Tripa- und Bedkenstörungen unterscheiden.


Kompetenz

Sie sind fähig durch unfangreiche Anamnese mit Hilfe der Pulsdiagnose und Urinanalyse eine Diagnose nach Tibetischer Medizin zu erstellen um so das Ungleichgewicht der Energieprinzipen aufzuzeigen.

Tibetische Diagnostik
TIDI 1903