Nächster
Infoabend
22.09.2021

Post-/Long-COVID Sprechstunde

Haben Sie eine COVID-19-Erkrankung durchgemacht und leiden Sie seither unter Corona-Spätfolgen? Auch nach überstandener Erkrankung klagen viele Patienten über diffuse Beschwerden. Sie haben ihre alte Leistungsfähigkeit nicht zurückerlangt und sind wenig belastbar. Für Betroffene dieses «Post-/Long-COVID-Syndroms» bieten wir bei der Paramed eine spezielle Sprechstunde an.

Wie auch bei anderen viralen Erkrankungen (besonders bekannt beim EBV Virus), kann es auch bei einer Covid-19-Erkrankung zu einer postviralen anhaltenden Störung kommen. Wenn die Symptome mehr als drei Monate nach Erkrankung anhalten - auch wenn diese nur mit wenigen oder ohne Symptome verlaufen ist – sprechen einige Autoren von einem chronischen Long-Covid-Syndrom.

 

Mögliche Symptome sind:

• ständige Müdigkeit und Schwäche (Fatigue)

• Gedächtnis- oder Konzentrationsstörungen

• chronischer Hustenreiz oder ein dauerndes Gefühl von Atemnot

• Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns

• Anhaltende Schmerzen (vor allem in der Brustgegend) oder ein beschleunigter Puls

Am häufigsten beschrieben ist das sogenannte «Fatigue Syndrom», also eine ausgeprägte Müdigkeit und Erschöpfung. Die klassische Medizin hat hier wenig bis gar keine Behandlungsoptionen. Behandlungsansätze integrative Medizin Aus dem Bereich der integrativen Medizin gibt es verschiedene Ansätze. Zentral erscheint eine Störung der mitochondrialen Funktion, also der Energieproduktion in der Zelle, da das Corona Virus hier eine Schädigung verursachen kann. Aber auch Störungen im Bereich Immunsystem, Mikrobiom, Mikronährstoffe, Wärmehaushalt des Körpers müssen geprüft und individuell therapeutisch angegangen werden.

Nach Anmeldung zur Post/Long-COVID Sprechstunde im Paramed Ambulatorium werden die Beschwerden und Symptome erfasst und diagnostiziert. Zusammen besprechen wir Ihre Behandlungsoptionen.