Nächster
Infoabend
09.12.2019

Lackner Eva

Naturheilpraktikerin

 

Homöopathie

 

Eva Lackner ist ausgebildete klassische Homöopathin mit Schwerpunkt auf miasmatischer Therapie und C4-Homöopathie. Die C4-Homoöpathie ist eine relativ junge und revolutionäre Fortentwicklung der klassischen Homöopathie. Durch die besondere Weise der Herstellung (vier Arbeitsgänge bei Verreibungen anstatt der von Hahnemann postulierten drei) wird die Wirkweise der Heilmittel auf Körper, Gemüt und Geist um eine spirituelle Dimension erweitert.

 

System-Aufstellungen

 

Die Methode der Aufstellungsarbeit ist aus der Familientherapie heraus entstanden und ist vor allem durch Bert Hellinger in den 1990er Jahren bekannt geworden. Die Arbeit dient dazu, unbewusste Verstrickungen mit dem Schicksal anderer Personen aus Herkunfts- und Gegenwartsfamilie zu klären und auszusöhnen sowie den eigenen Standort im Leben zu verstehen. Auch die Symptome einer Krankheit haben einen Platz in der Lebensgeschichte. Mit Hilfe einer Symptomenaufstellung kann deren Bedeutung erforscht und verstanden werden. So lassen sich mit der Aufstellungsarbeit Fragen beantworten wie «Gehört die Krankheit zu mir oder habe ich eine Last aus meinem Familiensystem auf mich genommen? Welche Botschaft enthält mein spezielles Symptom für mich?»

 

Dunkelfeldmikroskopie

 

Die Dunkelfeldmikroskopie ist eine aussergewöhnlich aufschlussreiche Methode und eine ideale Ergänzung zu den herkömmlichen Laborblutbefunden (Venenblutuntersuchung). Zur Diagnostik mit dem Dunkelfeldmikroskop genügt ein winziger Blutstropfen aus dem Finger oder aus dem Ohrläppchen. TherapeutIn und PatientIn schauen sich die Probe gemeinsam auf einem Bildschirm an und erhalten  Informationen aus dem lebendigen Blut über die Fliessfähigkeit des Blutes, den Säure-Base-Haushalt, die aktuelle Stoffwechsellage, das Immunsystem, die viralen und parasitären Belastungen sowie die Vitalität eines Menschen. Daraus ergeben sich direkte Therapieempfehlungen mit den Mitteln der Isopathie.